Knie-OP | Blog

Knie-OP: Ablauf

„Frag den Arzt“, sagen Sie einem immer. Gesagt getan, bekommt man die volle Dröhnung  „Ärzte-Kauderwelsch“ an den Kopf geschmissen. So zumindest ging es mir bei der Erläuterung der Operationsarten. Doch welche gibt es überhaupt? Deswegen hier mal eine neue  Seite samt Überblick. So und weil es so schön ist, hier nochmal der Ablauf einer Knie-OP.

Die OP beim Einsetzen des Kreuzbandersatzes verläuft eigentlich immer nach dem selben Muster  ab:

1)       Vorbereitung auf die OP mit vorheriger Teil-Rasur des Knies. Dies ist vor allem bei Männern (also den nicht androgynen) aber auch bei Frauen, insbesondere wenn sie aus Frankreich stammen von Nöten

2)      Danach geht es nur in Unterwäsche bekleidet in den OP-Saal. Der Narkosearzt samt Spritze, sowie zahlreiche Krankenschwestern warten dort bereits auf euch. Den Arm auf die Ablage gelegt und kurz von Zehn abwärts zählen. Wenn Ihr bis zur Zahl 5 kommt habt ihr meinen Respekt.

3)      Während ihr friedlich eingeschlafen seid, wird euch der Bereich rund um das Knie präpariert und desinfiziert.

4)      Die eigentliche OP dauert jetzt 2-4 Stunden, das kommt auf das Operationsverfahren und verwendete Implantat an.  Ihr habt unterdessen den tiefsten und intensivsten Traum seit langem. Verspochen!

5)      Aufwachraum! Die Schwester hat euch gerade mit ner Spritze wieder zu den Lebenden erweckt. Hier wird es ein wenig schmerzhaft. Nach der Knie-OP tut einfach jede Bewegung weh. Aber keine Angst, Schmerztabletten gibt’s für lau von der Krankenschwester.

6)      Nach 10-20min geht’s dann mit dem Rollstuhl Richtung Krankenzimmer, wo ihr die nächste Nacht verbringen dürft.

 

Deine Meinung