Knie-OP | Blog

Arnold "Arnie" Schwarzenegger auf dem RadBald ist es soweit. In wenigen Tagen ist meine Knie-OP ganze 12 Wochen her. Laut der allgemeinen Empfehlung heisst es nun mit sportspezifischem und propriozeptivem Training zu beginnen. Es geht also um Übungen auf wackeligem Untergrund, Balance-Bretter, Wackelkissen, stehen auf einem Bein und jonglieren. Mit anderen Worten: Ich kann ab nächster Woche wieder Windsurfen gehen!!!

Nagut, das Stehen auf einem wackligen Surfbrett ist damit natürlich nicht gemeint, aber schön wäre es allemal, gerade wenn man sich das momentane Wetter vor Augen hält. Gestern zeigte das Thermometer super heiße 31 Grad an, was natürlich gleich mal mit einer Abkühlung am See endete. Der Weg dorthin wurde natürlich mit dem Rad absolviert. Und da das Bein anfänglich ohne zu Murren mitmachte, fiel die Radtour mit ca. 30 km auch gleich mal etwas größer aus. Wackelig wurde es indes nur zeitweise, nämlich immer nach dem Absteigen. Die ersten Meter zu Fuß waren dann immer ein echtes Erlebnis. Und was hilft dagegen?

Muckis wie Arni!

Arnold Schwarzenegger "Arnie" MuskelnDes Rätsels Lösung - mehr Muskeln ums Bein! Das ist so klar wie die Autoscheibe nach einer Stunde Autobahnfahrt. Nun ja, aber auf jeden Fall sollte es helfen dem Bein mehr Stabilität zu geben. Gesagt getan und gleich mal ins "Gym" (natürlich mit dem Auto) um Beinpresse und Co. einen Besuch abzustatten. Zunächst einmal wie ich es "gelernt" habe beide Beine und danach mein operiertes rechtes Bein alleine. Mit 77kg Gewicht zu starten entpuppte sich alsbald als guter Mittelweg, um beide Beine quasi "aufzuwärmen". Danach wurde "downgegradet" und der Stift bei 48kg eingestöpselt. Die olle Trainerin aus dem Fitnessstudio meinte ich solle versuchen immer so 25 Wiederholungen zu schaffen. Pah, das ist ja mal gar nix! Schon während meiner Kurzreha in der Physiotherapie hatte ich weit mehr Wiederholungen gestemmt und mich dabei auch noch gemütlich mit der Therapeutin unterhalten.

An´s Seil mit dir!Seilzugtraining

Ein sehr schönes Gerät ist auch der sogenannte Seilzug. Am Seilende ist eine Befestigung für den Knöchel. So dann angebracht, wird fleißig das Bein auf und ab bewegt. Das ganze Prozedere bringt die Oberschenkel schön zum "brennen" und sorgt für eine gute Blutzirkulation im Kopf. Ach ja das "Atmen nicht vergessen!" - passiert mir manchmal auch! Ansonsten kann man sich auch seitlich hinstellen und das Beinchen auf und ab bewegen. Dabei aber immer schön auf das Knie "hören". Ich hab auch mal damit begonnen die Reha-Übungen für das Knie aufzuschreiben und meine Erfahrungen dabei mit einfließen zu lassen.

So sieht übrigens mein Bein nach dem Tragen von Strümpfen aus:

 

 

 

 

3 Kommentare zu “Muskeltraining und Wackelbrett”

  • vicky

    19. Juni 2012 at 19:49

    Hallo! Schwellung ist immernoch vorhanden 🙁 Lass dir doch mal von nem Therapeuten ein lymph-tape kleben…(ist keine kassenleistung) LG

    • Thomas

      20. Juni 2012 at 20:29

      Hey vicky, danke für den Tip! So ein lymph-tape sieht ja mal echt stylish aus. Und ich darf sogar die Farbe aussuchen! (Erinnert mich schwer an meine erste Zahnspange…) 😉 LG, Thomas

Deine Meinung