Knie-OP | Blog

Es geht bergab! Bild

Montag war ein echt übler Tag! Obwohl ich mein Knie am Wochenende geschont hatte waren die Schmerzen zu Wochenbeginn echt bedenklich. Jeder Schritt mit dem rechten Bein bereitete arge Probleme. Zum Glück war ich Mittwoch bei meiner neuen Ärztin für Allgemeinmedizin.

Montag: Es geht bergab

Wochenstart, die Arbeit ruft! Der alltägliche Gang zur Bahn stand bevor. Die ersten Meter waren noch ganz ok. Nach und nach fiel es mir aber immer schwerer "gerade" zu laufen. Als es dann noch bergab ging und ich über die Straße musste, dachte ich mir nur noch: "So, jetzt ein Auto und der Tag wäre perfekt...!" Ich war nur noch am humpeln und letztendlich froh im Zug sitzen zu können.

Was sind die Gründe?

Ich bin kein Arzt, aber meine Knie-OP ist jetzt 15 Wochen her. In dem Infoblatt das mir der operierende Arzt gab stand, das nach 4 Monaten die Schrauben mit dem Knochen verwachsen. Es könnte also durchaus sein, das dieser Prozess dafür verantwortlich ist das ich gerade den "Quasi Modo" aus "Der Glöckner von Notre-Dame" mime. Ein weiterer Grund ist die noch nicht vollendete Streckung des rechten Beins. Das Bein/Knie ist im "Rohzustand" nach dem langen Sitzen einfach noch nicht für das Laufen ausgelegt. Mittlerweile habe ich mir aber angewöhnt vor dem Losgehen eine kleine Stretching-Session einzulegen.

Der Besuch beim Arzt

Genauer gesagt ist es eigentlich eine Ärztin der ich ab sofort mein Vertrauen schenke. Ausschlaggebend war die Lage. Ein Fußmarsch von 5min ist nunmal nicht zu toppen. Die Spannung stieg, denn ich kannte meine neue Ärztin ja nur vom Eingangsschild. Nach ein paar Minuten dann erste Laute die sich sehr international anhörten.

Schnell war klar, das ich es mit einer osteuropäischen Dame zu tun bekomme. Nach 40min Warten, wurde ich dann endlich ins Behandlungszmmer gerufen. Das es davon mehrere gab war mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Nochmal durfte ich Warten und dann endlich kam sie herein. Eine Babuschka wie man sie sich vorstellt. Meterlange Fingernägel, derbe blendender roter Lippenstift und viel zu lange Haare die bis zum A..., ähm Steißbein reichten.

Der zweite Eindruck zählt

Punkten konnte sie bei mir aber gleich auf Anhieb, denn wer mich mit "jung und dynamisch" begrüßt ist einfach mal im Bilde. Ich hab ihr dann erstmal verklickert das meine Dynamik im Moment etwas hinkt. Im Zuge dessen kam die Knie-OP-Geschichte zur Sprache. Sie war dann auch sehr energisch und hat gemeint, dass ich nach meinen Massagesitzungen (manuelle Lymphdrainage) min. 4 Stunden lang den Kompressionsstrumpf tragen MUSS, ansonsten sei die ganze Massage "nichts wert".  Sie hat mir dann 45minütige Sitzungen verschrieben und mich angewiesen, ihr alle bisherigen Befunde zukommen zu lassen. Wow, 45-minütige Sitzungen sind mal echt lang! Damit steht eines schonmal fest: Es muss eine Sie sein, denn von einem Kerl lass ich mich nicht 45min durchkneten. : ) Naja, der Termin steht auf jeden Fall schon. Nächste Woche gehts los! Ich werde dann natürlich wieder exklusiv berichten.

 

Ein Kommentar zu “Schmerzhafte Nachwirkungen”

Deine Meinung