Knie-OP | Blog

Kniegelenk – Aufbau

Das Kniegelenk ist ein vergleichsweise diffiziles Gelenk und erlaubt neben Streck- und Beugebewegungen, in geringem Maße auch Drehbewegungen. Aufgrund seiner Komplexität und Größe verfügt das Kniegelenk über mehrere Stabilisatoren. Vorrangig sind hierbei Kniescheibe, Gelenkkapsel, Seitenbänder und Kreuzbänder, sowie Außen- sowie Innenmeniskus zu nennen. Wie das Kniegelenk aufgebaut ist veranschaulicht die folgende Abbildung:

Aufbau des Kniegelenks

Das Kniegelenk ist starken Belastungen ausgesetzt und deshalb sehr verletzungsgefährdet. Bei starken Beschwerden im Kniegelenk ist eine Bandverletzung sehr wahrscheinlich. Wenn die Diagnose nicht schon durch Voruntersuchungen gesichert ist, ist auch eine Meniskus- und Knorpelverletzung nicht auszuschließen.

Aufbau des Kniegelenks

Das Kniegelenk ist das größte und kräftigste Gelenk im menschlichen Körper. Im Kniegelenk sind im Wesentlichen 3 Knochen beteiligt. Das ist zum einen der Oberschenkelknochen, zum anderen das Schienbein und zum dritten die Kniescheibe.

Bandstrukturen sichern und stabilisieren

Bei der genaueren Betrachtung des Kniegelenks stellt man fest, dass es durch eine Vielzahl von Bandstrukturen gesichert ist die verhindern dass sich die knöchenden Elemente zu stark gegeneinander verschieben.

Das Kniegelenk wird über mehrere Sehnen stabilisiert. Außerhalb des Kniegelenks sind dies zum einen die Seitenbänder. Diese stabilisieren das Knie gegenüber dem sogenannten Varus- und Valgus-Stress, also gegenüber (Biege-)Belastungen in der horizontalen Ebene.  Innerhalb des Kniegelenks liegen die sog. Kreuzbänder, die das Knie gegenüber Verschiebebewegungen stabilisieren.

Menisken für optimale Kraftverteilung

Darüber hinaus befinden sich innerhalb des Kniegelenks zwei aus Faserknorpel bestehende Strukturen, die sogenannten Menisken. Die Menisken in Form von Außenmeniskus und Innenmeniskus gleichen die Ungleichmäßigkeiten zwischen den Gelenkflächen des Oberschenkelknochens und des Schienbeins aus und sorgen damit für eine bessere Kraftverteilung im Knie.

Weitere Erläuterungen:

zurück zur Seite Kreuzbandriss