Knie-OP | Blog

Vor ein paar Wochen saß ich draußen in einem Bistro um zu Mittag zu essen. Es war ein sehr warmer Spätherbsttag und ich beobachtete gerade wie ein Mann mit einem Fahrrad und seinen beiden Gehhilfen nicht weit von mir Halt machte. Nachdem er sich mühsam von seinem Fahrrad befreit hatte nahm er direkt neben mir Platz. Sein linkes Knie war mit einer Orthese gesichert und seine gebeugte Beinhaltung ließ eigentlich nur einen Schluss zu: Kreuzbandriss! 

Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten

Ganz höflich habe ich ihn auf seine Verletzung angesprochen und es  entwickelte sich ein sehr interessanter Erfahrungsaustausch. Es stellte sich heraus dass seine Knie-OP gerade zwei Wochen her war und er sich nun mit den großen und kleinen Problemen des Alltags konfrontiert sah. Meine erste Frage zielte auf das Fahrradfahren mit nur einem „funktionierenden“ Bein ab. Er meinte es sei eine Katastrophe aber gleichzeitig auch ein guter Test was geht und was nicht.

Call a Bike: Super Idee!

Das eigentliche Kreative an seinem Fahrrad-Test war, dass er sich ein City-Rad der deutschen Bahn als Untersatz auswählte, um dieses später einfach irgendwo stehen lassen zu können. Eine geniale Idee wie ich finde und allemal einen Test wert.

Ganz normale Alltagssorgen

Er erzählte mir, dass er getrennt lebe und seine kleine Tochter nun nachmittags nicht mehr abholen könne. Eine Mahlzeit könne er sich augenblicklich nicht ohne fremde Hilfe zubereiten, daher auch sein nachmittäglicher Ausflug ins Bistro. Kleinigkeiten wie Kaffeekochen oder auf die Toilette gehen seien unglaublich mühsam und beschwerlich.

Tipps und Tricks für LeidensgenossenInnen

Als er dies alles erzählte wurden auch bei mir wieder längst vergessen geglaubte Erinnerungen wieder wach. Zu meinem Glück hatte ich damals zumindest nachmittags Hilfe. Aber einfache Dinge wie Klamotten anziehen, Essen zubereiten oder zum Arzt fahren waren nach der OP unglaublich schwer umzusetzen. Ich habe daher beschlossen einfach mal ein Glossar mit Tipps und Hilfestellungen zur Bewältigung des Alltags zu erstellen.

(to be continued)...

 

3 Kommentare zu “Nach Knie-OP: Wie nur den Alltag meistern?”

  • Thomas

    21. November 2012 at 21:51

    Sehr schöner Blog, unterhaltsam geschrieben!
    Wenn wie bei mir die OP erst anderthalb Wochen zurückliegt freut man sich über so einen Erfahrungsbericht. Da ich im Moment krankgeschrieben auf dem Sofa liege, habe ich viel Zeit zum Surfen im Internet.
    Ich kann das mit dem geschwollenen Bein gut nachvollziehen, ist bei mir auch so. Zum Glück habe ich gestern das erste mal Lymphdrainage bekommen. Der Antrag bei der KK auf Reha wir Ende der Woche gestellt…
    Wird die nächsten Monate sicher nicht leicht werden, um so wichtiger ist es wie Du sagst das man sich Ziele setzt.
    Danke nochmal, der am besten geschrieben Blog zum Thema den ich bis jetzt finden konnte.

    thomas

    • Thomas

      23. März 2013 at 11:41

      Hi Thomas,

      danke für das Lob!
      Ich hoffe dir wird/wurde die Reha genehmigt.

      Alles Gute!
      Thomas

  • Sebastian

    21. September 2013 at 13:21

    Bei mir steht am nächsten Montag eine Kreuzband-Operation an. Ich mache mir schon lange sehr viele Gedanken. Vor allem über die Zeit nach der OP.
    Dieses Schuljahr mache ich zudem das Abitur. Ich habe ein bisschen Angst, dass ich im Alltag zu viele Probleme habe und das ganze nicht schaffe.
    Finde deinen Blog jedoch sehr hilfreich. Danke

Deine Meinung